DAAD Regional Office Jakarta
Jl. Jend. Sudirman, Kav. 61-62
Summitmas 2, 14th Floor
Jakarta 12190
Tel.: +62 (21) 520 08 70, 525 28 07
Fax: +62 (21) 525 28 22
info@daadjkt.org

Our consulting hours every Thursday, 13:30 - 16:00 WIB

Like our Fanpage


Follow us on Image and video hosting by TinyPic



 

 

Biodiversität & Gesundheit:

Forschungsstipendien für deutsche Doktoranden 2017

Stipendientyp D: Feldforschungen in Indonesien

 

 

 

 

 

 Hintergrund  und Ziele 

Der anhaltende Abbau natürlicher Ressourcen stellt weltweit eine ernste Bedrohung der biologischen Vielfalt dar. Die besondere Herausforderung an die Politik und damit einhergehend an Wissenschaft und Forschung besteht heute darin, den dringend notwendigen Schutz der Biodiversität mit den wirtschaftlichen ökonomischen Interessen der Menschen in Einklang zu bringen. Eines der Felder, in denen dies gut möglich erscheint, ist die Gesundheitswirtschaft. Hier können z.B. Naturstoffe als Ausgangssubstanzen für die spätere Entwicklung pharmazeutisch nutzbarer Wirkstoffe identifiziert werden, ohne das biologische Gleichgewicht zu beeinflussen.

 

Vor diesem Hintergrund fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) indonesische und deutsche Forschergruppen die wesentliche Schritte der Wirkstoffentwicklung aus natürlichen Quellen bearbeiten. In einem ersten Schritt nehmen die Forschergruppen Biodiversitäts-Screenings vor, etablieren eine Datenbasis und initiieren die Einrichtung einer Leitwirkstoff-Bibliothek. In einem zweiten Schritt soll die Eignung möglicher Leitwirkstoffe für die Weiterentwicklung überprüft werden. Informationen zu den einzelnen Kooperationsprojekten, projekt-relevanten Forschungsgebieten, teilnehmenden deutschen und indonesischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Kontaktdaten können hier eingesehen werden: http://daadjkt.org/index.php?daads-biodiversity-and-health

 

Im Zentrum des BMBF-finanzierten DAAD-Fachprogramms “Biodiversität und Gesundheit” steht die individuelle fachliche und persönliche Qualifizierung deutscher Doktorandinnen und Doktoranden in einem internationalen Umfeld sowie deren Vernetzung und das Kennenlernen der spezifischen Bedingungen, unter denen internationale Forscherteams zusammenarbeiten. Das Stipendienprogramm steht in direktem Bezug zum Forschungsprogramm „Biodiversität und Gesundheit“, welches vom BMBF in Kooperation mit dem indonesischen Ministerium für Forschung, Technologie und Hochschulbildung (RISTEKDIKTI), dem Indonesischen Institut der Wissenschaften (LIPI) and der Indonesischen Agentur für Beurteilung und Anwendung von Technologien (BPPT) vereinbart wurde.

 

  

 Wer kann  sich  bewerben? 

Bewerben können sich sehr gut qualifizierte Doktorandinnen und Doktoranden aus Forschungsbereichen der Biodiversität und Gesundheit, die an einer deutschen Hochschule promovieren und in einem der am Programm teilnehmenden deutschen Biodiversitäts-Projekte forschen. Der Master-abschluss/ das Diplom etc. darf nicht älter als sechs Jahre sein. Das Forschungsvorhaben muss mit einem Betreuer aus einem der teilnehmenden deutschen Projekte abgesprochen sein: http://www.daadjkt.org/index.php?daads-biodiversity-and-health

 

Weitere Bewerbungsvoraussetzungen sind der Stipendiendatenbank zu entnehmen (bald)

 

 

  

 Was wird  gefördert?

Feldforschung deutscher Doktoranden in Indonesien

 

Bewerber, die ihre Promotion in Zusammenarbeit mit einem der teilnehmenden deutschen Projekte planen, können sich für einen Feldforschungsaufenthalt in Indonesien bewerben.

 

Um die Förderung einer medizinischen Promotion im Rahmen dieses Programms können sich ausschließlich graduierte Mediziner bewerben. https://www.daad.de/deutschland/stipendium/datenbank/en/15060-subject-specific-information/

  

 Dauer der  Förderung

Die Stipendien können für einen Zeitraum von 3 bis 12 Monaten beantragt werden; eine Verlängerung ist ausgeschlossen.

 

  

 Leistungen

·       Monatliche Rate von 1.125 EUR

·       Einen Reisekostenzuschuss für die Hin- und Rückreise von 875 EUR

·       Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung

·       Eine monatliche Pauschale für Forschungs- und Kongresskosten von 102 EUR

 

Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag weitere Leistungen gewährt werden:

·       Zuschlag für Ehepartner bzw. Lebenspartner in Höhe von monatlich 150 EUR

·       Zuschuss zu Kinderbetreuungskosten (Kinderzuschlag pauschal 150 EUR pro Monat)

  

 Auswahl

 und  Auswahl-

 kriterien

Die Auswahlentscheidungen werden von einer unabhängigen Auswahlkommission aus Hochschullehrern der relevanten Fachbereiche getroffen.

 

Die wichtigsten Auswahlkriterien sind: 

·       Passfähigkeit des Vorhabens zum Forschungsbereich des am Programm teilnehmenden deutschen Projektes

·       Studienleistungen in Bezug auf die Studiendauer

·       Qualität der Abschlussarbeit

·       Ggf. wissenschaftliche Veröffentlichungen

·       Einschlägige Sprachkenntnisse zur erfolgreichen Realisierung des Vorhabens

 

Bei Bewerbungen mit dem Ziel der Durchführung eines individuellen Forschungsvorhabens werden bewertet:

·       Qualität der fachlichen Darstellung des Forschungsvorhabens sowie der Vorarbeiten

·       Originalität, Aktualität und Relevanz des Vorhabens

·       Durchführbarkeit des Vorhabens sowie die Konsistenz des Arbeits- und Zeitplans (Analyse und Auswertungsschritte)

·       Einbettung des Vorhabens in das Gesamtpromotionsvorhaben (inhaltlich/zeitlich)

·       Eignung der Gastinstitution (Begründung des Auslandsaufenthaltes und der Wahl der Gasthochschule)

·       Bedeutung des Forschungsvorhabens und des Auslandsaufenthalts für die eigenen wissenschaftlichen und beruflichen Pläne

 

Zusätzliche außerfachliche Kriterien:

·       Außerfachliche Kenntnisse, Interessen und außerfachliches Engagement

·       Weitere Sprachkenntnisse

 

  

 Sprach-

 kenntnisse

Sie müssen generell nachweisen, dass Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits über die von der Gastinstitution für die Zulassung zum Studium geforderten bzw. für die Realisierung des Vorhabens notwendigen Sprachkenntnisse verfügen. Sollten diese zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht ausreichend sein, müssen Sie belegen, wie Sie die notwendigen Sprachkenntnisse bis zum Stipendienantritt erwerben werden.

Kenntnisse der Landessprache sind – auch wenn die Unterrichts- oder Arbeitssprache von ihr abweicht – erwünscht. Bei Feldarbeiten sind sie in der Regel erforderlich. (Link: Hinweise zum Sprachzeugnis)

 

  

 Bewerbungs-

 verfahren

·       Online-Bewerbung über das DAAD-Portal (Link einfügen).

·       Das DAAD-Portal :

https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?status=&target=&subjectGrps=&daad=&q=biodiv&page=1&detail=57343008

 

 

  

 Bewerbungs-

 unterlagen

Bewerbungsunterlagen von Graduierten (Bewerber/innen, die bereits einen akademischen Grad erworben haben oder bis zum Stipendienantritt erwerben werden)

Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente:

·       Online-Bewerbungsformular

·       Tabellarischer Lebenslauf

·       Detaillierte Beschreibung des Forschungsvorhabens, welches vorab mit einem der teilnehmenden deutschen Projekte abgesprochen wurde (max. 10 Seiten)

·       Detaillierter Zeit- und Arbeitsplan (max. 5 Seiten)

·       Darlegung der fachlichen und persönlichen Motive für das geplante Vorhaben (Motivationsschreiben)

·       Einladung des indonesischen Instituts

·       Zusammenfassung der Master- oder Diplomarbeit

·       Abschlusszeugnis, falls zum Zeitpunkt der Bewerbung vorhanden. Anderenfalls Vorlage einer Aufstellung sämtlicher bis dahin besuchter Übungs- und Seminarveranstaltungen (Transcript of Records inklusive Credit Points und Noten nach ECTS), sowie Nachreichung des Abschlusszeugnisses bis spätestens zum Stipendienantritt

·       Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung (mit Einzelnoten)

·       Nachweis über Kenntnisse der entsprechenden Unterrichts- oder Arbeitssprache(n) sowie gegebenenfalls Hinweise, wie die notwendigen Sprachkenntnisse bis zum Stipendienantritt erworben werden

 

Per Post einzureichen:

Ein aktuelles Gutachten eines Hochschullehrers, das über Ihre Qualifikation Auskunft gibt. Bitte verwenden Sie dazu das entsprechende DAAD-Formular, das Sie per download über das DAAD-Portal erhalten.

 

 

  

 Bewerbungs-

 termin

30 November 2016

 

Bitte beachten Sie:

Unvollständige Bewerbungen werden vom DAAD nicht berücksichtigt. Die Verantwortung für die Vollständigkeit und fristgerechte Einreichung liegt bei der Bewerberin bzw. beim Bewerber. 

 

 

  

 Kontakt und  Infos

Frau Irmgard Kasperek

DAAD 

Referat ST43 "Forschungsprogramme"

Kennedyallee 50

53175 Bonn, Germany 

E-Mail: kasperek@daad.de 

 

 

Bitte klicken Sie hier zum Herunterladen der Ausschreibung!